„Nachhaltige Schule“ – was ist das?

Über 170 Staaten haben im vergangenen Dezember auf dem Klimagipfel in Paris beschlossen, alles zu tun, um die durchschnittliche globale Temperaturzunahme in diesem Jahrhundert zu beschränken. So ein Beschluss macht allerdings nur Sinn, wenn sich viele Menschen daran beteiligen. Auch wir im Heidehof-Gymnasium möchten unseren Beitrag dazu leisten. Der Arbeitskreis Nachhaltigkeit nimmt an dem Energie- und Resourcenmanagement-Prozess EMAS – Eco-Management and Audit Scheme – (kurz: „Grüner Gockel“) teil. In den Klassenstunden, in den Elternabenden sowie in der Lehrerkonferenz wurde diskutiert und abgestimmt, welche Umweltthemen für die Schule am Wichtigsten sind. Daraus wurden Leitlinien formuliert, mit denen sich die Schule in Sachen Energie- und Ressourceneinsparung engagieren will und soll. Nun sind wir dabei, diese Leitlinien auch umzusetzen: z.B. die Reduzierung von Heizenergie und -kosten, ausschließliche Benutzung von Umweltschutzpapier, Reduzierung und Trennung des Mülls, Verwendung von LED-Leuchten, noch mehr regionale und biologische Lebensmittel in der Schulküche etc.

Aktuelles: - Einführung der Umweltsprecher in allen Klassen

 

Ansprechpartner (Arbeitskreis Nachhaltigkeit):

Heiner Roser (roser (at) heidehofgymnasium (dot) de)
Simone Ege (ege (at) heidehofgymnasium (dot) de)
Isabel Wünsch (wuensch (at) heidehofgymnasium (dot) de)
Sarah Schuster (schuster (at) heidehofgymnasium (dot) de)
Gabriele Aichele (aichele (at) heidehofgymnasium (dot) de)

Diakonie einüben Leistungsfähigkeit fördern Innovationen angehen ganztags betreuen Christsein erfahren Offenheit zeigen Gemeinschaft erleben ganzheitlich lernen Verantwortung übernehmen